NORD|ERLESEN

Die furchtbare Flucht vor dem Bürgerkrieg

„Wenn du Syrien nicht sofort verlässt, bist du nicht mehr mein Sohn!“ Der 17-jährige Ahmad Diab gehorchte – widerwillig – seiner Mutter, nachdem im Frühjahr 2013 ein Raketengeschoss dicht bei seiner Arbeitsstelle eingeschlagen war. Er floh über die Grenze nach Jordanien, geriet erneut in Lebensgefahr, bis er drei Jahre später nach Bremerhaven gelangte. Hier holte er seinen Schulabschluss nach, absolviert jetzt eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker. „Ich hatte noch nie so gute Lehrer wie hier“, lobt er. „Und Heimweh habe ich kaum noch.“

Flüchtling Ahmad Diab, Zoo am Meer, Eisbär

Zwei Plüscheisbären sitzen in seiner Wohnung, doch fürs NORD|ERLESEN-Foto durfte Naturfreund Ahmad Diab einen Blick auf die echten Bären werfen. Der 24-Jährige, der 2013 aus Syrien geflohen ist und seit 2016 in Bremerhaven lebt, hat im Zoo am Meer seinen Lieblingsplatz gefunden.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

„In Bremerhaven bleibe ich“
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

DAH: Architekt spricht über Flüchtlings-Porträts
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Der Bauer fand auf dem Flugplatz einen prima Job
nach Oben