NORD|ERLESEN

Die Heringsfahnder aus dem Fischereihafen

Fische der Nordsee zu zählen, ist unmöglich. Aber die Fischereibiologen vom Thünen-Institut für Seefischerei können einen Teil von ihnen erfassen und die Bestände hochrechnen. Solche Daten sind die Basis für ein nachhaltiges Fischereimanagement. Dr. Matthias Schaber ist für Monitoringprogramme von pelagischen, also im freien Wasser lebenden Schwarmfischen, zuständig. Er fahndet unter anderem in Nord- und Ostsee nach Heringen und Sprotten. In diesem Sommer hat er in der südlichen Nordsee einen rätselhaften „Beifang“ gemacht.

Wissenschaftler Dr. Matthias Schaber sitzt in seinem Büro.

Wissenschaftler Dr. Matthias Schaber zeigt in seinem Büro, was er auch an Bord sieht. Die Ausschläge rechts zeigen Fischschwärme an.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Werften haben Fischereihafen früh für sich entdeckt
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem Ende der Hochseefangflotte wandelt sich der Fischereihafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Fischhandel hat den Hafen groß gemacht
nach Oben