NORD|ERLESEN

Corona-Tote: Jetzt ist klar, woran es nicht lag

Nirgends im Landkreis Rotenburg war das Coronavirus bisher tödlicher als in Bremervörde. Nach dem Ausbruch im Seniorenheim „Haus am Park“ starb eine Vielzahl alter Menschen. Auch am Donnerstag wurden wieder Tote vermeldet. Jetzt ist immerhin eines klar: Es war keine der neuen, als besonders ansteckend geltenden Virusvarianten im Spiel.

Ein Laborant bestückt eine Zentrifuge im Institut für Virologie an der Charité Berlin. Dort wurden jetzt auch acht Proben aus Bremervörde untersucht. Die Sequenzierung des Virusgenoms ergab, dass in Bremervörde keine der mutierten Coronavirus-Varianten aufgetreten sind.

Ein Laborant bestückt eine Zentrifuge im Institut für Virologie an der Charité Berlin. Dort wurden jetzt auch acht Proben aus Bremervörde untersucht. Die Sequenzierung des Virusgenoms ergab, dass in Bremervörde keine der mutierten Coronavirus-Varianten aufgetreten sind.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

Neues Institut will Pionierarbeit zu Long Covid leisten
zur Merkliste

Zeven

Grundschule bekommt niedersächsischen Integrationspreis
nach Oben