NORD|ERLESEN

Bremerhavener Extremwetter-Ausstellung hängt im Senat fest

Die Planungen sind weit fortgeschritten, die ersten Aufträge könnten ausgeschrieben werden. „Wir sind in den Startlöchern“, sagt Klimahaus-Chef Arne Dunker. Aber die Extremwetter-Ausstellung kommt nicht voran, der Startschuss bleibt aus. Das Projekt hängt in Bremen fest, wo der Senat um den Bremen-Fonds ringt, aus dem auch die zwölf Millionen Euro für die neue Dauerausstellung des Klimahauses bezahlt werden soll.

Hier brennt es: Mit der Extremwetter-Ausstellung will das Klimahaus thematisch neue Akzente setzen. Die Planungen sind weit fortgeschritten, aber der Senat bewilligt die Mittel nicht. Das Geld aus dem Bremen-Fond ist offenbar verbraucht.

Hier brennt es: Mit der Extremwetter-Ausstellung will das Klimahaus thematisch neue Akzente setzen. Die Planungen sind weit fortgeschritten, aber der Senat bewilligt die Mittel nicht. Das Geld aus dem Bremen-Fond ist offenbar verbraucht.

Foto: "studio klv“

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Jugendklimarat Bremerhaven ist Vorbild für Europa
nach Oben