NORD|ERLESEN

Bei Gas-Verknappung drohen „exorbitante Preissprünge“

Die SWB wird die Preise erst für Gas, später dann auch für Strom erhöhen. Das ist womöglich nur der Vorgeschmack von dem, was uns in diesem Jahr noch drohen kann, wenn Putin den Gashahn abdreht oder Deutschland das Gas der Russen boykottiert. In diesem Fall würden wir „exorbitante Preissprünge“ erleben.

Gasflamme auf Herd.

Zum Juli wird die SWB die Gaspreise erhöhen. Welche Preissprünge noch drohen, wenn Putin tatsächlich den Gashahn zudreht, mag sich derzeit noch keiner vorstellen.

Foto: Pleul/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ratgeber: Welches Brennholz ist das Beste?
nach Oben