NORD|ERLESEN

Aus der SSW-Halle sollen begrünte Hallengärten werden

Die Zeiten, als in der ehemaligen SSW-Schiffbauhalle Stahlsektionen verschweißt wurden, sind längst vorbei. Auf die Stahlträger der Halle wartet eine neue Aufgabe als historische Kulisse für das künftige Werftquartier. Die Umwandlung wird teuer. Die Schätzungen belaufen sich auf fast sieben Millionen Euro. Das Land stellt sich der Aufgabe: Im Herbst soll der Auftrag an die Planer erteilt werden.

Von der ehemaligen SSW-Schiffbauhalle sollen nur noch die Stahlträger übrig bleiben. Sie sollen die historische Kulisse bilden für eine grüne Oase im künftigen Werftquartier.

Von der ehemaligen SSW-Schiffbauhalle sollen nur noch die Stahlträger übrig bleiben. Sie sollen die historische Kulisse bilden für eine grüne Oase im künftigen Werftquartier.

Foto: Planungsbüro Cobe


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

In der Kostenfalle: Kliniken drohen Millionen-Verluste
nach Oben