NORD|ERLESEN

Ärzteversorgung: Was das Beste für die Patienten ist

Jeder dritte niedergelassene Arzt in Bremerhaven ist 60 Jahre und älter. Die Notaufnahmen in den Krankenhäusern sind überfüllt. Wie können Patienten künftig am besten versorgt werden? Das wird nur funktionieren, wenn ambulante und stationäre Versorgung noch stärker verzahnt werden. Ameos-Vorstand Michael Dieckmann hält den Ausbau von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) an den Krankenhäusern für einen Lösungsweg. Die Politik fordert er auf, Kliniken, Kassenärztliche Vereinigung (KV) und Kassen an einen Tisch zu holen, um kreative Lösungen für die Ärzteversorgung in Bremerhaven zu finden.

Ein Stethoskop.

Im Kampf gegen den Ärztemangel wird es auch darum gehen, wie niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser, stärker zusammenarbeiten können.

Foto: Vennenbernd/picture alliance / dpa

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Landtagswahl
So lief das TV-Duell zwischen Weil und Althusmann
zur Merkliste

Bremerhaven

Raffinierte Cyberattacke auf die Handelskammer
nach Oben