Geestland

In Bad Bederkesa soll bald Schilfrohr wachsen

Mit Paludi in eine klimafreundliche Zukunft: Die alternative Bewirtschaftungsform wiedervernässter Niedermoorböden weist einen Weg, Treibhausgasemissionen zu senken. In Bad Bederkesa soll eine zweite Paludikultur zeigen, wie es geht.

Noch ist die Fläche entwässert, auf der künftig Rohrkolben und Schilf wachsen sollen. Projektleiter Heiko Ullrich prüft den Wasserstand, der auf fünf bis zehn Zentimeter über Geländehöhe angehoben werden soll.

Noch ist die Fläche entwässert, auf der künftig Rohrkolben und Schilf wachsen sollen. Projektleiter Heiko Ullrich prüft den Wasserstand, der auf fünf bis zehn Zentimeter über Geländehöhe angehoben werden soll.

Foto: Gabriele Scheiter

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxland

Weihnachten 2022: Lichterfahrten auf der Kippe?
nach Oben