Wurster Nordseeküste

Warum ein Campingplatz an der Nordsee kaum noch Fans hat

Das Wattenmeer auf der einen, den Kutterhafen auf der anderen Seite - und trotzdem findet der Campingplatz auf dem Außendeichgelände von Spieka-Neufeld seit Jahren nur wenige Anhänger. Betreiber Knaus äußert sich zu Gründen und Zukunftsplänen.

Camping Spieka-Neufeld

Trotz Traumlage an der Nordsee wurde der Campingplatz in Spieka-Neufeld in den zurückliegenden Jahren von Campingfreunden kaum noch angesteuert.

Foto: Leuschner

Gähnende Leere trotz schönsten Sommerwetters: Auf dem von der Helmut Knaus KG Campingparks betriebenen Campingareal am Grünstrand in Spieka-Neufeld spiegelt sich der allgemeine Camping- und Mobilheimtrend kaum wider. Einheimische wundern sich darüber, dass der idyllisch gelegene naturnahe Platz nur noch wenige Anhänger zu finden scheint. Dabei sei er vor einigen Jahren noch „äußerst gut belegt“ gewesen, berichtet Tourismuspolitiker Marco Witthohn (CDU) in dieser Woche im Tourismusausschuss. Dauercamper hätten für eine hohe Grundauslastung gesorgt. „Die Nachfrage war sehr hoch, teils mussten Wartelisten für die Stellplätze geführt werden“, so Witthohn.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Warum das DRK in Nordholz ungewöhnliche Wege geht
nach Oben