Cuxland

Wenn Eltern um ihr Kind trauern müssen

Alles passiert entweder davor oder danach. Wenn ein Kind stirbt, bricht das nicht nur die Herzen von Eltern, es verändert ihr Leben. Was Menschen aus dem Cuxland nach dem Tod ihres Kindes erlebten und wie eine Selbsthilfegruppe ihnen geholfen hat.
Eine Kerze steht im Fenster.

Jeden zweiten Sonntag im Dezember stellen Menschen eine Kerze ins Fenster, um verstorbener Kinder zu gedenken.

Foto: picture alliance/dpa

Am 16. Dezember wäre Mark 50 Jahre alt geworden. Vier Tage nach seinem Geburtstag vor 19 Jahren sieht Jutta Willms in den Nachrichten einen ausgebrannten Reisebus. Ein Bus der Reisegesellschaft, mit der ihr damals 31-jähriger Sohn und seine Freundin auf dem Weg nach Paris waren. Stundenlang telefoniert sie im Schock Krankenhäuser in Belgien ab. Gewissheit erhält sie am nächsten Morgen: Ihr Sohn und seine Freundin sind zusammen mit neun weiteren Menschen ums Leben gekommen.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Geestland

Die Kronen-Kletterer, die im Cuxland den Wald retten
zur Merkliste

Cuxland

Wieso Cuxländer mit ihrer Trauer tanzen
nach Oben