Wurster Nordseeküste

Spieka-Neufeld: Warum Hafensanierung auch Urlaubern nützt

Ein langer Bauzaun trübt das malerische Bild des Kutterhafens von Spieka-Neufeld. Zwar sind die Freizeitskipper weiter vor Ort, doch die Berufsfischer mit ihren Krabbenkuttern sucht man derzeit dagegen vergeblich. Dafür gibt es einen guten Grund.

Berufsfischer machen für die Zeit der Sanierungsarbeiten am Kutterhafen in Spieka-Neufeld in Dorum-Neufeld fest. Für Freizeitkapitäne gibt es dagegen „Anker“-Möglichkeiten im Spieka-Neufelder Sielhafen.

Berufsfischer machen für die Zeit der Sanierungsarbeiten am Kutterhafen in Spieka-Neufeld in Dorum-Neufeld fest. Für Freizeitkapitäne gibt es dagegen „Anker“-Möglichkeiten im Spieka-Neufelder Sielhafen.

Foto: Leuschner

Der Kutterhafen von Spieka-Neufeld ist nach Wremen und Dorum-Neufeld der letzte der drei gemeindeeigenen Sielhäfen der Gemeinde Wurster Nordseeküste, den die Kommune auf Vordermann bringt. Seit einer Woche wird auf den Kaianlagen gebaut. „Anfang September soll alles fertig sein“, teilt der 1. Gemeinderat Michael Göbel mit.

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Loxstedt

Warum diese alte Kita fast wie neu ist
nach Oben