Schiffdorf

Riesiger Spendenerfolg: 5000 Weihnachtessen für die Tafel

Jetzt gibt es Entenbrust oder Roulade. 5000 Essen kann die Tafel an Bedürftige im Landkreis und Bremerhaven ausgeben. Das sind doppelt soviel wie im vergangenen Jahr. In den Kühlregalen der Tafel stapeln sich die verpackten Weihnachtsessen.

Zwei Personen vor einem voll gefüllten Kühlregal

Gabi Treschok, von der Tafel Bremerhaven, verteilt die abgepackten Weihnachtsessen an ihre Kunden

Foto: Lothar Scheschonka

Die Spendenaktion der Firma Mühlenbeck in Schiffdorf war ein voller Erfolg. Und auch die NORDSEE-ZEITUNG half. Waren es bis vor zehn Tagen noch 540 Weihnachtsessen für die Bedürftigen der Bremerhavener Tafel, so stieg die Zahl nach einem Aufruf in der NORDSEE-ZEITUNG innerhalb kürzester Zeit auf insgesamt 5000 Portionen.

Davon kamen 4895 Essen durch Spenden zusammen. Jan-Peter Mehring, Geschäftsführer von Mühlenbeck, machte die Summe glatt - er gab 105 Essen obendrauf. Ein Essen kostet 6,50 Euro.

Um eine Auswahl der Spender zu nennen: 1500 Euro spendete die Firma Thiele Dental-Technik GmbH, 1000 Euro gab das Ehepaar Sylvia und Gerd Huth hinzu und die Kollegen des Bremerhavener Zolls sammelten 1722,50 Euro ein. Durch das im Mühlenbeck-Geschäft aufgestellte Spendenschwein kamen zusätzlich 1500 Euro der Ladenkundschaft hinzu.

Die Kühlregale der Tafel sind voll

Die Auslieferung der Essen wird von der Firma Mühlenbeck übernommen. Täglich sind es 1000 bis 1500 Essen, die an die Bremerhavener Tafel übergeben werden. Die Tafel kümmert sich um die Ausgabe in der Seesstadt und dem Landkreis. Die Gerichte bestehen aus Rotkohl, Spätzle oder Kartoffeln, sowie wahlweise Entenbrust, Rinderroulade oder Gulasch. Die Speisen werden vakuum verpackt und sind dadurch 14 Tage lang haltbar.

Gabi Treschok von der Bremerhavener Tafel ist begeistert: „Die Kühlregale sind voll. In den letzten Jahren wurde auch immer viel gespendet, aber wir konnten einer sechsköpfigen Familie nicht sechs Essen geben. Dieses Jahr ist alles anders. Jeder bekommt sein Paket. Die Leute strahlen uns an und sind überglücklich." Bei der Ausgabe bekommen die Kunden zunächst ihre Portion Obst und Gemüse. Dann gelangen sie zum Kühlregal. „Wir fragen die Leute: Willst Du Ente oder Roulade? Das ist doch fantastisch", freut sich Gabi Treschok. Rouladen seien besonders gefragt.

“1000 Rouladen drehen sich nicht von allein"

Was die Mitglieder und Kunden der Tafel zu recht freut, war für das Unternehmen Mühlenbeck eine personelle und zeitliche Ausnahmesituation. Vier Köche, ein Produktionsleiter, fünf Verpackungsmitarbeiter und der Auslieferer seien komplett einspannt gewesen, um die 5000 Essen rechtzeitig ausliefern zu können. Von 6 bis 16 Uhr wurden die Portionen im Akkord verpackt. Alle Mitarbeiter seien bereit gewesen. Die betriebseigene Konservenherstellung stand dagegen zeitweise still.

„Auch 1000 Rouladen drehen sich nicht von allein“, sagt Jan-Peter Mehring. Wenn er die Aktion im nächsten Jahr wiederholt, dann wird er den Annahmeschluss für die Spenden frühzeitiger setzen, um eher mit den Vorbereitungen beginnen zu können.

Ursprünglich hatte er den Spendenaufruf ins Leben gerufen, weil er in seinem Laden tagtäglich ältere alleinstehende Kunden habe, die sich zur Weihnachtszeit ein fertiges Menü abholen. Er wusste, dass auch die Bremerhavener Tafel viele Senioren versorgt. „Gerade zu den Festtagen wollte ich diesen Menschen ermöglichen, sich ein gutes Essen leisten zu können“, so Mühlenbeck. Das hat Dank der vielen Spender in diesem Jahr wieder geklappt. Der mit Paketen befüllte Transporter steht schon bereit, um die nächste Ladung zur Tafel zu bringen.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Loxstedt

Loxstedter Tafel freut sich über Spendenbereitschaft der NZ-Leser
nach Oben