Cuxland

Das Ende der Impfbusse im Cuxland ist in Sicht

Bald haben die Impfbusse ausgedient. Die mobilen Impfteams im Cuxland können sich anderen Aufgaben widmen. Wer sich dann gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, kann das nur noch bei seinem Hausarzt tun. In Bremerhaven sieht das anders aus.

Drei Mitarbeiterinnen beim DRK-Wesermünde.

Wenig Impfnachfrage in der DRK-Station in Stotel mit (von links) Susanna Nowacki, Rieke Uelzen und Artenisa Zeka.

Foto: Arnd Hartmann

Im leeren Wartebereich des Impfzentrums in Stotel sitzt eine Person und füllt einen Fragebogen aus. Im Anschluss wird sie direkt zur Ärztin gebeten und bekommt wenig später ihre Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus. Das Team des DRK Wesermünde hat heute wenig zu tun. „Es kommen etwa 20 bis 30 Personen am Tag“, schätzt Florian Kaste, Impfkoordinator der mobilen Impfteams des DRK Wesermünde. Vor einem Jahr, erinnert sich Kaste, haben die Menschen in der DRK-Station noch Schlange gestanden. Zu dieser Hochphase, zwischen Oktober und Dezember 2021, haben sie bis zu 1.000 Menschen am Tag geimpft.
Ende dieses Jahres ist für sie und die vier weiteren mobilen Impfteams im Cuxland nun Schluss. Das Land Niedersachsen hat beschlossen, dass die insgesamt 158 mobilen Impfteams (MIT) ihren Einsatz im kommenden Jahr nicht weiter fortführen sollen. Mit Blick auf die gesunkene Nachfrage hält der Koordinator Kaste dies für eine richtige Entscheidung. Die Entlastung der Hausärzte, die normalerweise für Impfungen zuständig sind, ist nicht mehr notwendig.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Hagen

Kultur- und Heimatverein lädt zur Ausstellung von Alexander Dettmar
nach Oben