Panorama

Viele Menschen schalten bei ARD-Ukraine-„Brennpunkt“ ein

Am Tag der Annexion von vier Gebieten im Osten der Ukraine durch Russland hat der ARD-„Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine“ viele Menschen vor den Fernseher gelockt. 4,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Freitag um 20.15 Uhr ein - das entspricht einem Marktanteil von 17,6 Prozent.

Von dpa
1. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
Menschen versammeln sich auf dem Roten Platz, um die Annexion der ukrainischen Regionen an Russland zu feiern. Die ARD berichtete in einem „Brennpunkt“.

Menschen versammeln sich auf dem Roten Platz, um die Annexion der ukrainischen Regionen an Russland zu feiern. Die ARD berichtete in einem „Brennpunkt“.

Foto: Dmitry Serebryakov/AP/dpa

Im Anschluss blieben noch 3,49 Millionen dabei (13,7 Prozent), um die deutsche TV-Komödie „Billy Kuckuck: Mutterliebe“ zu sehen. „Mordsschwestern – Verbrechen ist Familiensache“ im ZDF erreichte eine noch etwas bessere Einschaltquote: Die Krimiserie schauten sich um kurz vor halb neun 3,95 Millionen Menschen an (15,5 Prozent).

Die Quoten der Privatsender

Mit einigem Abstand folgte die Sportshow „Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands“ auf RTL: Sie holte 1,82 Millionen auf die Fernsehcouch (7,7 Prozent). „The Voice of Germany“ auf Sat.1 guckten sich 1,6 Millionen an (6,7 Prozent). Der Fantasy-Action-Film „Doctor Strange“ auf ProSieben interessierte 1,2 Millionen Menschen (4,8 Prozent). Die Folgen der Krimiserie „Navy CIS“ auf Kabel eins wollten in der Spitze 0,94 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sehen (4,8 Prozent).

RTLzwei fesselte mit dem Actionfilm „Criminal Squad“ 0,64 Millionen Menschen vor den Fernseher, eine Quote von 2,6 Prozent. Die Dokusoap „Das spanische Dorf – Große Träume für kleines Geld“ auf Vox sahen sich zur Primetime 0,63 Millionen an (2,5 Prozent).

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

20-Jähriger überschlägt sich mit Auto
nach Oben