Panorama

Viel mehr als nur „Titanic“: Kate Winslet wird 47

Vom gemobbten Mädchen zum allseits geliebten Superstar auf der Kinoleinwand. Während sie sich mittlerweile die Rollen praktisch aussuchen kann, wagte Kate Winslet in ihrer Jugend einiges.

Von Johannes Boldt, dpa
5. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
Die britische Schauspielerin Kate Winslet wird 47.

Die britische Schauspielerin Kate Winslet wird 47.

Foto: Christophe Petit Tesson/EPA/dpa

Ein kleiner Schock am Filmset von „Lee“ musste es dann doch sein. Während der Dreharbeiten des Films über die Kriegsfotografin Lee Miller, die in Kroatien stattfinden, stürzte die Star-Schauspielerin.

Mehrere Zeitungen berichteten von dem Vorfall und dem kurzen Krankenhausaufenthalt. Doch schnell gab es Entwarnung. Kate Winslet geht es gut und kann an diesem Mittwoch unversehrt ihren 47. Geburtstag feiern.

Mobbing-Attacken prägen die Kindheit

„Kurven zu haben ist natürlich, weiblich und echt“, sagte Kate Winslet einmal. Ihre Haltung und ihr Selbstbewusstsein musste sie sich über lange Zeit und mit viel Kraft und Leid erkämpfen. In der Schule litt die 1975 in Reading geborene Schauspielerin schwer an Mobbing-Attacken ihrer Mitschüler. Ihre vermeintliche Körperfülle war der Anlass. So sollten auch in den ersten Jahren stereotype „dickes Schulmädchen“-Rollen ihren Karriereweg ebnen.

Doch Winslet, die aus einfachen Verhältnissen stammt, aber dank ihrer Eltern, die ebenfalls als Schauspieler aktiv waren, kurze Wege ins Schauspiel-Business hatte, wusste sich zu präsentieren und die Jahre des Mobbings umzumünzen in Erfolg. Mit elf Jahren ging sie auf eine Theaterschule, mit 14 Jahren wurde sie Seriendarstellerin. Mit 15 Jahren zog sie von Zuhause aus und ging mit ihrem 13 Jahre älteren Freund - ihrer ersten großen Liebe - Stephen Tredre, nach London.

Durchbruch und weltweiter Erfolg

Ab Mitte der 1990er Jahre war Kate Winslet eine der größten Schauspielerinnen der Welt. 1995 feierte sie ihren Durchbruch in der Jane-Austen-Verfilmung „Sinn und Sinnlichkeit“. Weltberühmt wurde sie 1997 dank ihrer Rolle als Rose DeWitt Bukater im damals kommerziell erfolgreichsten und mit u.a. elf Oscars ausgezeichneten Blockbuster „Titanic“. An der Seite von Leonardo DiCaprio sollte sie im Laufe ihrer Karriere noch mehrmals vor der Kamera stehen. Bei der Premiere des Films sollte ihr Platz allerdings leer bleiben. Ihr zum damaligen Zeitpunkt mittlerweile Ex-Freund, Stephen Tredre, starb an Krebs und wurde an jenem Tag beerdigt.

Im Laufe der Jahre feierte sie weitere Erfolge dank Engagements in weiteren großen Produktionen. 2007 spielte sie mit Leonardo DiCaprio im Ehedrama „Zeiten der Aufruhr“. 2009 sollte es zu ihrem vorläufigen Karrierehöhepunkt kommen, als sie den Oscar als beste Hauptdarstellerin in „Der Vorleser“ gewann. Es folgten zum Teil verschiedene Genres, in denen sie sich ausprobierte. 2014 war sie in der Science-Fiction-Produktion „Die Bestimmung - Divergent“ zu sehen, 2016 im Drama „Verborgene Schönheit“, zuletzt spielte sie die Hauptrolle in der US-amerikanischen Krimi-Serie „Mare of Easttown“.

Soziales Engagement und Patchwork-Familie

Neben ihren zahlreichen Filmen zeigt Kate Winslet großes Engagement für sozial schwächere Familien und nimmt an vielen Auktionen und Charity-Events teil, um Spenden zu sammeln. Sie ist regelmäßig Teil von UNICEF-Kampagnen und setzt sich für die Tierschutz-Organisation PETA ein.

Winslet war bereits dreimal verheiratet. Mit jedem ihrer Ehe-Partner hat sie ein Kind. Seit 2012 ist Ned Abel Smith, auch als Ned RocknRoll bekannt und Sohn einer Milliardärs-Familie, mit ihr verheiratet und stolzer Patchwork-Vater.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben