Wirtschaft

Tui und Cepsa wollen bei nachhaltigem Flugbenzin kooperieren

Der deutsche Touristikkonzern Tui und das spanische Energieunternehmen Cepsa haben nach eigenen Angaben eine Kooperation für nachhaltiges Flugbenzin unterzeichnet. Damit solle der Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid langfristig gesenkt werden, teilte Tui am Dienstag mit. Das Flugbenzin wird aus Nahrungsmittelresten wie etwa gebrauchten Speiseölen, Schlachtabfällen oder biologisch abbaubaren Abfällen anderer Industriezweige gewonnen.

Von dpa
18. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-800 der deutschen Fluggesellschaft Tuifly startet vom Flughafen Stuttgart.

Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-800 der deutschen Fluggesellschaft Tuifly startet vom Flughafen Stuttgart.

Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Tui wolle seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern und spätestens ab 2050 emissionsfreies Reisen ermöglichen, sagte der Nachhaltigkeitsbeauftragte der Tui-Gruppe, Thomas Ellerbeck. Spanien mit seinen Urlaubsinseln gehört zu den wichtigen Zielen von Tui Airlines. Cepsa will von 2030 an jährlich 2,5 Millionen Tonnen Biokraftstoffe produzieren. Davon sollen 800.000 Tonnen auf nachhaltiges Flugbenzin entfallen.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wirtschaft

Habeck: „Brandmauer gegen hohe Preissteigerungen“
nach Oben