Politik

Schwere Kämpfe um Frontstadt Bachmut

Bachmut ist ein Eckpfeiler der Front im Osten der Ukraine. Russland greift den Ort weiter an - wohl auch mit einer berüchtigten Söldner-Truppe.

Von dpa
25. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Ukrainische Soldaten feuern in der Frontstadt Bachmut einen Mörser auf russische Stellungen.

Ukrainische Soldaten feuern in der Frontstadt Bachmut einen Mörser auf russische Stellungen.

Foto: Libkos/AP/dpa

Die russischen Invasionstruppen haben ihre Angriffe gegen die Frontstadt Bachmut im Osten der Ukraine fortgesetzt. Dabei seien den Angreifern „systematische schwere Verluste“ zugefügt worden, sagte am Sonntag Serhij Tscherwatko, Sprecher der ukrainischen Heeresgruppe Ost. Allein seit Samstag seien mindestens 50 russische Soldaten getötet und weitere 80 verwundet worden. Die Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen.

Die Stadt Bachmut gilt als sogenannter Eckpfeiler der Front im Osten der Ukraine. Ein Durchbruch an dieser Stelle würde den russischen Truppen ein Vordringen tief ins Hinterland der ukrainischen Linien ermöglichen. Die Stadt ist inzwischen von den Verteidigern zur Festung ausgebaut worden.

Nach den Worten des Verwaltungschefs der Region Luhansk, Serhij Hajdaj, scheiterten neben den regulären russischen Truppen auch Söldner der sogenannten „Wagner“-Truppe sowie tschetschenische Kämpfer von Republikchef Ramsan Kadyrow bei ihren Angriffen gegen Bachmut. „Sie wollen dem Bunker-Opa (Kremlchef Wladimir Putin) zeigen, was sie können“, sagte er auf Telegram. „Bisher aber verlieren sie nur tausende Soldaten, die für immer dort liegen bleiben.“

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

„Viel Luft nach oben“: SPD-Kritik an Buschmann
nach Oben