Wirtschaft

Naturschutzbund: Gefahren für Wattenmeer durch LNG-Terminal

Wegen möglicher Gefahren für das Wattenmeer hat der Naturschutzbund mit Kritik auf die Abwasserpläne des verstaatlichten Gasunternehmens Uniper für das LNG-Terminal in Wilhelmshaven reagiert. Uniper beantragt nach Angaben des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die Einleitung von jährlich bis zu 178 Millionen Kubikmetern von Seewasser, das mit Bioziden behandelt wurde. Solche Biozide seien laut Umweltbundesamt potenziell gefährlich für die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier, kritisierte Hartmut Drebing vom Naturschutzbund Oldenburger Land. Zuvor hatte die „Nordsee-Zeitung“ am Mittwoch berichtet.

Von dpa
12. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
An den neu gebauten Anlegedalben für das zukünftigen Importterminal für Flüssigerdgas (LNG) finden Bauarbeiten statt.

An den neu gebauten Anlegedalben für das zukünftigen Importterminal für Flüssigerdgas (LNG) finden Bauarbeiten statt.

Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Das Wattenmeer könnte jedes Jahr mit Millionen Kubikmetern Chemikalien, die für Organismen schädlich sind, sowie mit erwärmten Ab- und Prozesswässern kontaminiert werden, sagte Drebing. Er kritisierte auch, dass es keinen Beitrag zum Klima- und Artenschutz gebe und dass die Umweltverträglichkeitsprüfung für das Bauvorhaben unzureichend sei. Außerdem fehlten Kompensationsmaßnahmen.

Das LNG-Terminal in Wilhelmshaven soll nach Angaben des niedersächsischen Energieministeriums noch in diesem Winter den Betrieb aufnehmen. Geplant ist, über eine Pipeline, die zurzeit gebaut wird, ab dem 23. Dezember das angelieferte Flüssigerdgas nach seiner Umwandlung in gasförmigen Zustand ins deutsche Gasnetz einzuspeisen. So soll Deutschlands Abhängigkeit von Gaslieferungen aus Russland verringert werden. Anvisiert ist früheren Angaben zufolge ein Umschlag von bis zu 7,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr - das sind etwa 8,5 Prozent des deutschen Gasbedarfs.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wirtschaft

Studie: Energiekrise gefährdet Industriestandort Europa
zur Merkliste

Wirtschaft

Habeck: „Brandmauer gegen hohe Preissteigerungen“
nach Oben