Politik

Michael Bredeck führt vorübergehend Erzbistum Paderborn

Michael Bredeck führt vorübergehend das Erzbistum Paderborn als Diözesanadministrator. Die Wahl durch das Metropolitankapitel in Ostwestfalen war notwendig geworden, weil Papst Franziskus am 1. Oktober den Rücktritt von Erzbischof Hans-Josef Becker angenommen hatte. Der 74-Jährige hatte aus Altersgründen und wegen angeschlagener Gesundheit auf sein Amt verzichtet.

Von dpa
5. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste

Der 1970 in Dortmund geborene Bredeck ist seit 2006 Domvikar und leitet seit April 2021 den Bereich Pastorale Dienste im Generalvikariat des Erzbistums. Bis zum Amtsantritt des neuen Erzbischofs steht der Doktor der Theologie jetzt an der Spitze des Erzbistums.

Laut Kirchenrecht können nur Priester zum Diözesanadministrator gewählt werden, die mindestens 35 Jahre alt sind. Das Leitungsamt ist mit Einschränkungen verbunden. Wesentliche oder längerfristige Entscheidungen dürfen nicht getroffen werden, um den neuen Erzbischof nicht einzuschränken.

Mit 1,4 Millionen Gläubigen ist Paderborn die sechstgrößte deutsche Diözese. Geografisch erstreckt sie sich von Minden im Norden bis nach Siegen im Süden und von Höxter im Osten bis nach Herne im Ruhrgebiet. Zusätzlich zu den Gebieten in Westfalen zählen Teile des Kreises Waldeck-Frankenberg (Hessen) und die Stadt Bad Pyrmont (Niedersachsen) zum Erzbistum Paderborn.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

Klimaschutz-Demonstrant setzt auf prominenten Verteidiger
zur Merkliste

Politik

Lauterbach plant Gutachten zu Cannabis-Legalisierung
nach Oben