Panorama

Klimawandel wirkt sich auf Pilzvorkommen aus

Die Auswirkungen des Klimawandels sind für Pilzsammler in Niedersachsen bereits spürbar. „Wir merken jetzt die Auswirkungen der Trockenperiode, die ja schon 2018 begann. Es gibt eindeutig zu wenig Niederschläge. Das wirkt sich auf das Pilzaufkommen aus“, sagte Pilzberater Lukas Larbig aus Hannover. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Mykologie breiten sich aufgrund der globalen Erwärmung Pilzarten in Deutschland aus, die sonst eher im Mittelmeerraum oder südlich der Alpen vorkommen. Als Beispiel nennt Larbig den sogenannten Falschen Wiesen-Champignon. Diese giftige Art sieht dem beliebten Speisepilz sehr ähnlich und kann Magen- und Darmprobleme auslösen. Er habe den Falschen Wiesen-Champignon sogar schon direkt in Hannover am Maschsee gefunden, sagte Larbig.

Von dpa
1. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
Wiesen-Champignons wachsen aus dem Boden.

Wiesen-Champignons wachsen aus dem Boden.

Foto: Peter Karasch/Deutsche Gesellschaft für Mykologie/dpa/Archivbild

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

Gericht: Juan Carlos kann sich auf Immunität berufen
zur Merkliste

Panorama

Ackerboden ist Boden des Jahres 2023
nach Oben