TV, Kino, Kultur

Faithless-Sänger Maxi Jazz gestorben

„Er gab unserer Musik die richtige Bedeutung und Botschaft“, schreiben seine früheren Bandkollegen über den Faithless-Sänger. Nun ist Maxi Jazz gestorben. Vor allem mit einer Liedzeile wurde er zur Ikone.

Von dpa
24. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Maxi Jazz, Sänger und Frontmann der britischen Trip-Hop-Dance-Band Faithless, ist gestorben.

Maxi Jazz, Sänger und Frontmann der britischen Trip-Hop-Dance-Band Faithless, ist gestorben.

Foto: Peter Klaunzer/KEYSTONE/dpa

Es gibt wohl wenige Lieder, zu denen so viele Menschen auf der ganzen Welt getanzt, gefeiert und geschwitzt haben: Faithless-Sänger Maxi Jazz hat sich mit seiner Stimme in „Insomnia“, der Zeile „I can’t get no sleep“ und dem folgenden Techno-Sample in der Musikgeschichte verewigt. Nun ist Maxi Jazz im Alter von 65 Jahren gestorben.

Seine früheren Bandkollegen teilten am Heiligabend über die offiziellen Social-Media-Kanäle der Gruppe mit: „Wir sind untröstlich darüber, dass Maxi Jazz vergangene Nacht friedlich in seinem Haus in Süd-London gestorben ist.“ Es sei eine Ehre und ein wahres Vergnügen gewesen, mit Jazz, der mit bürgerlichem Namen Maxwell Fraser hieß, zusammen zu arbeiten. „Er war ein brillanter Texter, DJ, Buddhist, eine großartige Bühnenpräsenz, Autoliebhaber, endloser Redner, schöner Mensch, moralischer Kompass und Genie. Weiter schrieben seine Kollegen: „Er gab unserer Musik die richtige Bedeutung und Botschaft.“

Faithless sind vor allem mit Liedern wie „Insomnia“, „God is a DJ“ und „We Come 1“ weltbekannt geworden. Die Band gründete sich 1995, produzierte sieben Studioalben und war Headliner einiger der größten Festivals der Welt. Ihre Hits sind aus Clubs, von House-Partys und auch aus vielen Fitnesskursen bis heute nicht wegzudenken.

Jazz, der in Brixton geboren wurde, war auch Frontmann der Band Maxi Jazz & The E-Type Boys, außerdem arbeitete er mit Stars wie Robbie Williams zusammen. Der Musiker war seit vielen Jahren Anhänger und Unterstützer des Londoner Fußballclubs Crystal Palace, der Verein postete am Samstagabend ein Foto von Jazz und bekundete seine Trauer. Und er kündigte an, dass das Team am Boxing Day, also dem zweiten Weihnachtstag, zum Spiel in Gedenken zu einem Faithless-Lied auf den Platz kommen werde.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Familienprojekt: Robert Forster meldet sich zurück
nach Oben