Politik

FDP in Niedersachsen spricht über Wahlschlappe

Nach dem Scheitern der FDP an der Fünf-Prozent-Hürde bei der Landtagswahl hat der Vorstand der Partei in Niedersachsen über die Bewertung und mögliche Konsequenzen beraten. Die Sitzung, die als digitale Schalte ablief, dauerte nach Angaben aus Parteikreisen in Hannover am späten Montagabend noch an. Voraussichtlich werde es erst am Dienstag Auskunft über Ergebnisse geben, hieß es.

Von dpa
11. Oktober 2022
Email senden zur Merkliste
Bundesfinanzminister Christian Lindner (l) und der niedersächsische FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner geben eine Pressekonferenz.

Bundesfinanzminister Christian Lindner (l) und der niedersächsische FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner geben eine Pressekonferenz.

Foto: Kay Nietfeld/dpa

Zunächst wollte sich der geschäftsführende, anschließend dann auch der gesamte FDP-Landesvorstand treffen. Die Liberalen hatten am Sonntag eine herbe Wahlschlappe erlitten. Wie die Linke schafften sie laut dem vorläufigen Endergebnis nicht den Einzug in das Landesparlament - 4,7 Prozent der Stimmen bedeuteten verglichen mit der letzten Wahl 2017 ein Abrutschen um 2,8 Prozentpunkte. Zuvor hatte sich die FDP sogar eine Regierungsbeteiligung erhofft.

Noch ist unklar, ob das Ausscheiden aus dem Landtag auch Folgen für das bisherige Führungspersonal hat. Der Generalsekretär der niedersächsischen Freidemokraten, Konstantin Kuhle, sagte, Landeschef und Spitzenkandidat Stefan Birkner werde zunächst im Amt bleiben. Am Dienstagvormittag will Birkner in Hannover ein Statement abgeben.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

„Letzte Generation“: Verstärkte Störungen ab Montag
zur Merkliste

Politik

Russischer Ex-Soldat rechnet in Buch mit Putins Krieg ab
nach Oben